Dienstag, 18. September 2012

[Rezension] J.A.Souders - Renegade (#1): Tiefenrausch


Autor: J.A. Souders
Titel: Renegade: Tiefenrausch
Verlag: ivi
Umfang: 368 Seiten
ISBN: 978-3-49270281-2
Preis: 16,99€ (Hardcover)
Wertung: 4,5 von 5 Punkten

Direkt *hier* bei amazon kaufen!

Ich denke es ist Teil der Elysium-Chroniken, aber wann/welche Folgebände erscheinen, weiß ich noch nicht. ;)

Inhalt:
Elysium liegt am Grund des Meeres, abgeschirmt vom Rest der Welt. Dort hat Mutter ein Paradies für all jene Menschen geschaffen, die vor den Kriegen der Oberfläche fliehen konnten. Sie organisiert den Alltag der Bewohner, schützt sie vor Gefahren und regelt sogar die Geburten. Doch dieser Friede wird teuer erkauft – Gefühle sind in Elysium verboten, Berührungen unter Liebenden werden mit dem Tod bestraft. Evie vertraut in dieses System – doch als Gavin, ein Oberflächenbewohner, in ihre Welt eindringt, weckt der junge Mann Zweifel in ihr: Warum plagen sie Erinnerungslücken? Weshalb besteht Mutter auf Evies tägliche Therapie-Sitzungen? Und wieso kann sie sich durch Gavin an Dinge erinnern, die absolut unmöglich sind? Evie erkennt, dass sie Teil eines gewaltigen Plans ist, aus dem es für sie ohne Gavin kein Entrinnen gibt.(Quelle: ivi)

Meine Meinung:
Renegade ist eines dieser Bücher über die man unter den Buchbloggern schon lange redet und durchweg nur positives hört, deshalb bin ich auf solche Bücher immer doppelt gespannt und ich muss sagen die Welt von Evie zieht einen sofort in seinen Bann.

Schon die Betrachtung des Covers hat mein Herz höher Schlagen lassen, denn ich liebe Wasser einfach, aber was mir besonders auffiel war die Frau, die fast schon eingezwängt und "gefangen" in dieser perfekten Blase ist. Nach dem Lesen sollte jedem klar sein wieso dieses Cover gewählt wurd, denn die Blautöne und der Blick der Person auf den Cover passen einfach!

Also dann mal zur Handlung. Evie lebt in ihrer perfekten Welt, auch wenn diese sich abgetrennt von der Oberläche weit unter Wasser bei einem Vulkan lebt, sodass die Bewohner Elysium völlig autark von der Oberfläche leben können. Alles benötigte wird selbst hergestellt oder kommt von dem umliegenden Vulkan durch Geothermalenergie. Allein diese Vorstellung fand ich schon faszinierend und echt gut!

Vor allem zu Beginn wird die Perfektheit dieser Welt dargestellt und besonders betont. Als Tochter des Volkes und der Herrscherin von Elysium, die alle nur "Mutter" nennen, hat sie viele Pflichten die sie auszuführen hat, jedoch auch einige Freiheiten. So sammelt sie beispielsweise fasziniert Dinge von der Oberfläche, was ihre Mutter zwar duldet, aber skeptisch beobachtet.

Als plötzlich Gavin, ein Oberflächenbewohner nach Elysium eindringt und gefangen genommen wird, ist Evie ganz fasziniert und will unbedingt mehr von ihm erfahren. Nicht wie "Mutter" einfach nur Informationen über sein Eindringen, sondern mehr über ihn und das Leben an der Oberfläche. Schon bald kann Evie nicht mehr glauben, dass Oberflächenbewohner einfach nur "bösartig und manipultiv" sind, sondern fühlt sich sogar zu dem Gefangenen Gavin hingezogen und will ihm bei seiner Flucht helfen.

Doch nach und nach kommen sie den grausamen Machenschaften von "Mutter" auf die Schliche und befinden sich gemeinsam auf der Flucht. Das Buch ist dauerhaft spannend und auf der Flucht passieren allerhand - auch grausame - Sachen, die ich schon ziemlich krass fand. Die Seiten fliegen bei diesem Buch nur so dahin! Auch die Entwicklung von der Hauptprotagonistin finde ich klasse, denn man merkt wie sie sich langsam aus ihrer - ach so - perfekten Welt befreit. Auch Gavin ist ein toller Charakter, der Evie immer beschützen und zu ihr stehen möchte, auch wenn sie das nicht immer zulassen kann.

Besonders die Aufmachung und der Schreibstil fallen besonders auf. Am Anfang eines jeden Kapitels stehen Gesetzesstellen, Kinderlieder aus Elysium und dergleichen, die einen Evie's Welt einfach näher bringen. Außerdem gibt es immer wieder bestimmte Sätze und Aussage, die andersfarbig gedruckt sind und im Laufe des Buches merkt man schon warum das so ist, aber das solltet ihr selbst lesen. Ich fand das sehr gut ausgearbeitet und gestaltet und bin eigentlich immernoch begeistert von dem Buch.
Nur mit dem dem Ende war ich irgendwie nicht so ganz zufrieden, warum kann ich aber selbst nicht sagen, aber naja ;) mal sehen, ich denke ja es gibt noch Folgebände der Elysium-Chroniken.

Fazit:
Eine faszinierende Unterwasserwelt, die den Leser entführt und mit einem spannenen Plot einfach nur fesselt!
So eine Dystopie hab ich noch nicht gelesen, obwohl ich wirklich viele lese und bin einfach immernoch begeistert von den krassen Gegebenheiten und tollen Charakteren.

Bewertung:

Ich vergebe 4,5 von 5 Punkten

Kommentare:

kleeblatt hat gesagt…

Diese Rezension macht wirklich Lust auf das Buch! :)

Liebe Grüße
Corinna

Kersi hat gesagt…

Freut mich, dass dir die Rezi gefällt, das Buch ist echt super! :)

LG Kersi

his + her books hat gesagt…

...anfangs war ich ja wirklich skeptisch, als ich gelesen hatte, dass eine Unterwasserwelt das Zentrum der Geschichte ist. Aber ich wurde eindeutig eines besseren belehrt. Das Buch ist eindeutig eine Empfehlung! Hätte ich es noch nicht gelesen, würde ich es nach deiner Rezension definitiv tun :-)

LG

Kay

Kersi hat gesagt…

Ouh :) Danke Kay! :D ich hab auch vorher eure Rezis gelesen *gg*

Man hört ja echt nur gutes von dem Buch! :)

LG KErsi

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...