Montag, 30. April 2012

[Rezension] Tabitha Suzuma - Forbidden


Autor: Tabitha Suzuma
Titel: Forbidden
Verlag: Oetinger
Umfang: 448 Seiten
ISBN: 978-3-7891-4744-9
Preis: 17,95€ (Hardcover)
Wertung: 4 von 5 Punkten

Direkt *hier* bei amazon kaufen!

Eine Liebe über alle Grenzen
und dennoch ohne Zukunft.
Eine Liebe, so intensiv, so leidenschaftlich
und so absolut, dass es kein Zurück gibt.
Eine Liebe, vor der sich das Herz einfach
nicht verschließen kann...
                 Die Liebe von Maya und Lochan
                            (Quelle: Buchrücken)

Inhalt:
Eine große Liebe - voller Leidenschaft und gegen alle Vernunft

Die sechzehnjährige Maya und ihr ein Jahr älterer Lochan kümmern sich um ihre frei jüngeren Geschwister, währen ihre Mutter sich dem Alkohol und ihrem Liebhaber zuwendet. Verzweifelt versuchen die beiden, ihre Familie zu erhalten und kommen sich dabei immer näher. Sie wissen, was der andere denkt und fühlt, geben sich Halt und sind sich gegenseitig Trost. Eines Tages wird mehr aus ihrer Beziehung. Maya und Lochan wissen, dass sie sich etwas Verbotenes tun, aber ihre Gefühle sind stärker und sie können nicht mehr ohne den anderen sein. Denn: Wie kann sich etwas so Falsches so richtig anfühlen? (Quelle: Oetinger.de)


Meine Meinung:
Ich denke mir geht es mit diesem Buch wie vielen anderen auch, denn es beschäftigt einen nicht nur während dem Lesen, sondern viel länger danach und immer, wenn man gerade nicht liest doch auch oft. Die Thematik war passenderweise gerade auch im Fernsehen aktuell und hat mich stark zum Nachdenken angeregt. Genau diese Art Bücher mag ich.

Das Cover ist wunderschön gestaltet und weiß gehalten mit diesen Blütenblättern und dem Herz darauf, was schon von Anfang an zu der Liebesthematik passen. Auf den zweiten Blick jedoch sieht man, dass das Herz aus Dornen besteht und durch den Zusatz "Wie kann sich etwas so Falsches so richtig anfühlen?" lässt sich schon der Grundkonflikt im Buch erkennen.
Die Hauptpersonen im Buch sind die sechzehnjährige Maya und ihr Bruder Lochan, der ein Jahr älter ist, als sie. Die beiden leben zusammen mit ihren drei jüngeren Geschwistern Kit, Willa und Tiffin bei ihrer alleinerziehenden Mutter, die sich zunehmend vernachlässigt, sodass sich Lochan und Maya eigentlich alleine um Haushalt und Erziehung der Jüngeren kümmern. Lochan ist ein sensibler junger Mann, der sich außerhalb seiner Familie eher als Sonderling dasteht, weil er nie mit jemandem redet und außer seiner Schwester Maya keine Freunde hat. Maya hingegen wird mutig und tapfer dargestellt. Auch sie muss sich tatkräftig um ihre Familie kümmern, damit alle Kinder zusammen bleiben können, obwohl sich deren Mutter kaum um sie kümmert.
Der Schreibstil ist ganz besonders, da er extrem stark auf die Gefühle der beiden eingeht,da die Kapitel im Wechsel aus Mayas und Lochans Sicht geschrieben sind. Langsam aber sicher wird man immer weiter in ihre Gefühlswelt gezogen und kann ihnen diese - wie viele denken - abartigen Gefühle nicht einmal übel nehmen. Diese widersprüchlichen Gefühle, die hier immer beschrieben werden, lassen einen leiden und bringen einen Leser - zumindest mich - total zum Nachdenken. Ist denn solch eine Liebe wirklich so etwas Verwerfliches, wie es in unserer Gesellschaft gesehen wird? Diese Frage wird wohl jeder für sich beantworten müssen.
Die Handlung beschränkt sich zu Beginn auf das komplizierte Familienleben, was meine Meinung nach etwas ermüdend ist und geht dann immer mehr auf die sich anbahnende Liebesbeziehung der beiden ein. Trotz der Banalität der Geschichte baut sich die Spannung bis zum Ende auf und das Ende - ich hab mit allem gerechnet, aber nicht damit - so viel sei verraten...naja ihr solltet es selbst lesen!

Fazit:
Ein gelungenes Jugendbuch mit einer etwas ernsteren Thematik, die einen lange nach Beenden des Buches in seinen Bann zieht - daher kommt die Rezension auch jetzt erst, denn ich wollte das Buch erst mal auf mich wirken lassen.



Bewertung:
Ich vergebe 4 von 5 Punkten!

Kommentare:

Monina83 hat gesagt…

Hey Kersi,

schöne Rezension :) Das Buch hab ich auf meinem SuB. Freu mich auhc schon drauf.

Du hast ja auch auf meinem Blog geschrieben, dass Du aus Niederbayern kommst. Wo genau bist Du her? Und wie alt bist Du eigentlich? Konnte leider keinen Steckbrief von Dir finden.

Ganz liebe Grüße
Monika
www.suechtignachbuechern.blogspot.de

Kersi hat gesagt…

ich komme aus dem Landkreis Passau :)
und bin 18 Jahre jung :)

LG Kersi

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...